Hotspots entlang der Strecke

Der Aletsch Halbmarathon hat auch für Zuschauer jede Menge Highlights zu bieten. Zur gewaltigen Naturkulisse – mit Grossem Aletschgletscher und den Viertausendern des Wallis – gesellt sich das bunte Bild von 2'500 enthusiastischen Bergläufern. Das sind die Hotspots für Zuschauer.

Startgelände Bergstation Bettmeralp

Man muss sie einmal erlebt haben! Diese ganz besondere Atmosphäre vor dem Start des Aletsch Halbmarathons. Wenn sich 2'500 Teilnehmer auf den schönsten Berglauf Europas vorbereiten. Immer mehr enthusiastische Läufer im Startgelände eintreffen. Die Vorfreude der Teilnehmer auf den Berglauf selbst für die Zuseher spürbar wird. Und die Spannung vor dem Start des Rennens mit jeder Minute steigt.

Wo: 

Startgelände, bei KM 0

Erste Läufer: 

ab 09.45 Uhr – Start Murmeltierlauf, Gletschilauf
ab 10.00 Uhr – Start Hauptkategorien

Bettmersee

Idyllisch eingebettet in die Landschaft, so liegt er da, der Bettmersee. In seiner glatten Wasseroberfläche spiegeln sich die faszinierenden Berggipfel. Und während des Aletsch Halbmarathons auch die Teilnehmer des Berglaufs. Auf der ersten Etappe nach dem Start liegt das Teilnehmerfeld noch eng beisammen. Und gleicht einer bunten Karawane, die am See vorbei weiter in Richtung Riederalp zieht.

Wo:

Bettmersee, erster Verpflegungsposten, bei KM 5

Erste Läufer:

ab ca. 10.20 Uhr

Riederfurka

Der grandiose Panoramablick über das Rhonetal und auf die Walliser Bergwelt macht die Riederfurka zu einem besonders eindrucksvollen Ort. Die Läufer hat man hier gleich zweimal im Blick: Einmal, wenn sie nach dem Anstieg vom Bettmersee zur Umrundung des Riederhorns starten. Das zweite Mal, wenn sie am Ende dieses relativ flachen Streckenabschnittes den nächsten Anstieg in Richtung Hohfluh in Angriff nehmen.

Wo:

Riederfurka, bei KM 14,2

Erste Läufer:

ab ca. 10.45 Uhr

Moosfluh

Stolze 2'333 m hoch und mit einem atemberaubenden Panoramablick auf den Grossen Aletschgletscher gesegnet. Das ist die Moosfluh. Einer der drei View Points der Aletsch Arena. Wer sich vom Anblick des gewaltigen Eisriesen losreissen kann, feuert am besten die Läufer an. Denn der Aletsch Halbmarathon führt direkt über die Moosfluh. An diesem Hotspot haben die Läufer schon einige Höhenmeter in den Beinen und freuen sich über anfeuernde Zurufe für den folgenden Streckenabschnitt über den Grat.

Wo:

Moosfluh, bei KM 17,5

Erste Läufer:

ab ca. 11.10 Uhr

Top:

ab 10.00 Uhr Festwirtschaft und musikalische Unterhaltung

Anstieg zum Bettmerhorn

Das Ziel ist nicht mehr weit. Doch der letzte Anstieg hat es in sich. Als Zuschauer erlebt man an diesem Hotspot Berglauf vom Feinsten! Denn die letzten zwei Kilometer der 21.1 km langen Strecke führen über den steilen Grat am Bettmerhorn. Hier erlebt man alles: Versierte Bergläufer, die ihre Klasse und ihre Erfahrung hier so richtig unter Beweis stellen können. Läufer, die noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um auch diesen Anstieg in entsprechend zügigem Tempo zu meistern. Und Teilnehmer, die sich zwar im Gehtempo über die finale Steigung kämpfen. Aber stolz und glücklich sind, die 1'050 Höhenmeter bald erfolgreich gemeistert zu haben.

Wo:

Anstieg zum Bettmerhorn, bei KM 20

Erste Läufer:

ab ca. 11.15 Uhr

Top:

ab 10.00 Uhr Festwirtschaft und musikalische Unterhaltung

Ziel am Bettmerhorn

Die Teilnehmer haben es geschafft! Und alle sind sie Sieger! Jeder einzelne Läufer, der die Ziellinie am Bettmerhorn überschreitet. Strahlende Gesichter. Erleichterung. Aber auch Erschöpfung. Das unglaubliche Gefühl, eine wirklich aussergewöhnliche Leistung vollbracht zu haben. Es färbt fast ein bisschen ab: Mitjubeln. Sich mitfreuen. Und sich entspannt am unglaublichen Panoramablick erfreuen. Jetzt, wo die Spannung des Rennens nachlässt. Keine Frage: Am Hotspot Zieleinlauf bekommt man als Zuschauer viel geboten. Über den Rennverlauf werden die Zuschauer an diesem Hotspot laufend vom Platzsprecher informiert.

Wo:

Zieleinlauf Bettmerhorn, bei KM 21.1

Erste Läufer:

ab ca. 11.40 Uhr

Top:

ab 10.00 Uhr Festwirtschaft und musikalische Unterhaltung

Sportzentrum Bachtla

Der Puls der Läufer hat sich längst beruhigt. Es überwiegt die Freude über das Erlebnis, mit dem Aletsch Halbmarathon den schönsten Berglauf Europas gemeistert zu haben. Eine Leistung, die im Rahmen der Preisverteilung beim Sportzentrum Bachtla noch einmal entsprechend gewürdigt wird: Mit Prämien für die Tages- und Kategoriesieger und einem Finisher-Shirt für alle, die das Ziel am Bettmerhorn vor Zielschluss erreicht haben. Die tolle Stimmung an diesem Hotspot sollte man auf keinen Fall verpassen.

Wo:

direkt neben der Talstation der Gondelbahn Bettmeralp – Bettmerhorn

Preisverteilung:

15.00 Uhr

Top:

Ab 14.30 Uhr Festwirtschaft und musikalische Unterhaltung